Jobmarkt Erneuerbare Energien – Interview mit Krischan Ostenrath vom Wissenschaftsladen Bonn

Das greenjobs.de-NetcastViel wird geredet von der Energiewende – was bedeutet sie für den Jobmarkt? Der Wissenschaftsladen Bonn beschäftigt sich seit geraumer Zeit mit dieser Frage. Kürzlich veröffentlichten sie eine Analyse dazu. In dem Projekt „Energiewende schaffen“ tragen die Bonner zudem einige Beispiele von Firmen zusammen, die die Energiewende voranbringen. Wie sehen die Arbeitsplätze in den Energiewendefirmen aus? Sind sie „nachhaltiger“ als in anderen Branchen oder Bereichen?

Krischan Ostenrath gibt in einem ca. 1/2-stündigen Interview einen detaillierten Überblick über die aktuelle Arbeitssituation, über (vermeintlichen und realen) Fachkräftemangel und über Fähigkeiten und Erfahrungen, die tatsächlich immer mehr benötigt werden. Hört also einmal rein.

Hier noch einige Links zur Arbeit des Wissenschaftsladens Bonn:

 

 

In dieser Episode verwendete Musik:
I dunno“ – von grapes unter der Mitwirkung von J.Lang und Morusque
Improvisation on Sunday“ – von Alex unter der Mitwirkung von The3amAssociation

 

Creative Commons Namensnennung 3.0 Deutschland Lizenzvertrag
Das greenjobs.de-Netcast steht unter einer
Creative Commons Namensnennung 3.0 Deutschland Lizenz
.

 

Seit zwei Jahrzehnten Lobbyarbeit für nachhaltiges Wirtschaften: Der Verband UnternehmensGrün im Portrait

Das greenjobs.de-NetcastIn der neuen Ausgabe unseres Audio-Netcasts geht es um UnternehmensGrün – ein Verband der sich für nachhaltiges Wirtschaften einsetzt.

Außerdem berichten wir über den StartGreen Award, der dieses Jahr zum ersten mal vergeben wird.

Wir sind mit der greenjobs GmbH Mitglied im Verband UnternehmensGrün. Um Euch diese Organisation einmal vorzustellen haben wir die Geschäftsführerin von UnternehmensGrün, Frau Dr. Katharina Reuter, zu einem Interview eingeladen.

Was macht UnternehmensGrün eigentlich?

Entstanden ist UnternehmensGrün vor 23 Jahren aus der Überzeugung, dass Ökologie und Wirtschaftlichkeit kein Widerspruch sind. Mittlerweile haben sie über 170 Unternehmen als Mitglieder.

Der Verband klinkt sich aktiv ein, wenn Gesetze entstehen – wie zum Beispiel seinerzeit das Erneuerbare Energien Gesetz oder die Gentechnik Novelle und ganz aktuell TTIP. Sie werden von Politikern/ dem Bundestag als Experten zu Rate gezogen und setzten sich auch für kleine Unternehmen ein. Zitat der UnternehmensGrün Homepage: ‘Denn verantwortungsvolles Wirtschaften braucht Rahmenbedingungen. UnternehmensGrün bündelt die Visionen der Mitglieder und nimmt parteiübergreifend politisch Einfluss.’ Das Spektrum der Lobbyarbeit, die UnternehmensGrün leistet, ist also groß.

Im Interview geht es dann auch noch um den Emissionshandel, Asiatische Konkurrenz und den Ausstieg aus den fossilen Energieträgern.

Schon seit einiger Zeit arbeitet UnternehmensGrün mit Umweltverbänden auf nationaler Ebene zusammen; und mit Ecopreneur.eu gibt es seit diesem Jahr auch einen europäischen Zusammenschluss grüner Wirtschaftsverbände, die in Brüssel Lobbyarbeit machen.

Und wer sind die 170 Mitglieder? Passt da die eigene Firma evtl. dazu? Könnte UnternehmensGrün auch für Dich interessant sein?
Im Interview erklärt Katharina , dass Mitgliedsunternehmen nicht zwangsläufig „ein grünes Kernprodukt haben – wohl aber ein grünes Herz“. Sehr häufig vertreten seien zwar Firmen rund um die Erneuerbaren Energien, Biologische Lebensmittelerzeuger, sowie entsprechende Agenturen, Beratungsfirmen aber dann eben auch Maschinenbaufirmen etc. deren eigene Philosophie mit den Grundsätzen von UnternehmensGrün übereinstimmen. Auch wird ein Verband wie UnternehmensGrün immer interessanter für Start-ups, junge Unternehmen, Unternehmen rund ums Thema Life Sciences.

Das Team von UnternehmensGrün selbst ist nicht sehr groß, trotzdem beschäftigen sie meist 1-2 Praktikantinnen oder Praktikanten.
Hört Euch das Netcast an, um mehr darüber zu erfahren. Zum Beispiel, ob sich für Dich eine Bewerbung bei UnternehmensGrün lohnen würde.

Da passt der StartGreen Award gut dazu:
StartUp4Climate die weltweit erste nationale Gründerinitiative für die Green Economy, zeichnet grüne Start-ups und Gründerförderer aus. Der StartGreen Award wird dieses Jahr zum ersten mal vergeben – in 4 Kategorien.
Wer kann mitmachen? Wie ist das Auswahlverfahren?
Wie sind die Bewerbungsfristen?
Wann ist die Preisverleihung?
Hierzu mehr im Netcast – oder natürlich auch unter: www.start-green.net

 

In dieser Episode verwendete Musik:
I dunno“ – von grapes unter der Mitwirkung von J.Lang und Morusque
Improvisation on Sunday“ – von Alex unter der Mitwirkung von The3amAssociation

 

Creative Commons Namensnennung 3.0 Deutschland Lizenzvertrag
Das greenjobs.de-Netcast steht unter einer
Creative Commons Namensnennung 3.0 Deutschland Lizenz
.

 

Die Energiewende von rechtswissenschaftlicher Seite vorantreiben – Portrait des Berliner IKEM Instituts

Das greenjobs.de-NetcastDas Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität (IKEM) berät vor allem Ministerien und andere öffentliche Einrichtungen

Die Energiewende hat viele Facetten. Eine, die in der Öffentlichkeit oft übersehen wird, ist die rechtliche: Also „Wie kann die Energiewende im Rahmen der bestehenden rechtlichen Regeln umgesetzt werden?“ oder auch „Wie müssen die rechtlichen Rahmenbedingungen angepasst werden, damit die Energiewende funktioneren kann?“. Seit fünf Jahren beschäftigt sich das Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität (IKEM) schwerpunktmäßig mit genau diesen Fragen. Politik- und wirtschaftswissenschaftliche Untersuchungen runden die interdisziplinäre Arbeit an den Kernthemen der Energiewende ab: Klimaschutz, Energie und Mobilität.

Das IKEM hat seinen Sitz in Berlin, ist aber ein sogenanntes „An-Institut“ der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Wir haben mit dem IKEM-Geschäftsführer Simon Schäfer-Stradowsky gesprochen und für Euch ein kleines Portrait zusammengestellt. Hört es Euch einmal an.

Und das IKEM hat auch zwei aktuelle Stellen-Ausschreibungen:

 

WeGreen startet Crowdfunding für ein Browser Add-on
Im letzten Sommer hatten wir einmal die Macher der Nachhaltigkeitsampel im Netcast-Interview. Diese Ampel soll Konsumenten zeigen, welche Produkte nachhaltig sind und welche eher nicht. Bisher war dies aber auf kooperierende Online-Shops beschränkt. Jetzt hat WeGreen eine neue Crowdfunding-Runde gestartet, um die Ampel auch beim Einkauf auf beliebten Plattformen wie Amazon.de, Zalando.de, Cyberport.de nutzen zu können. Das soll mit Hilfe eines kleinen Add-ons für die Browser Firefox, Chrome & Co. geschehen. Dieses zeigte dann beim Online-Shopping nicht nur die Ampel an, sondern könnte auch gleich „grünere“ Produkte empfehlen. Das ganze soll für End-User kostenlos angeboten werden und WeGreen kündigt an, keine Daten über die End-User sammeln zu wollen. Wer mehr über das zu entwickelnde Add-on wissen will oder wer die Kampagne unterstützen will, findet das WeGreen Shopping Add-on auf der Plattform Startnext.

 

Berliner Energietage: 27.-29. April 2015
Auch in diesem Jahr ist greenjobs.de wieder dabei – diesmal mit einer Jobwand mit ausgewählten Stellenanzeigen passend zur Veranstaltung. Auf ihrer Webseite stellen sich die Energietage selbst so vor: Als Leitveranstaltung für Energieeffizienz in Deutschland bieten die Berliner Energietage einen einmaligen Überblick über die aktuellen politischen, wirtschaftlichen und technischen Entwicklungen. Die 50 Fachveranstaltungen mit rund 300 Referentinnen und Referenten richten sich an Entscheider aus Politik, Verwaltung, Verbänden, an Experten aus der Energie- und Wohnungswirtschaft oder öffentliche Einrichtungen sowie an Architekten, Ingenieure und Consultants. Im Fokus stehen die Themenfelder Energieeffizienz und Klimaschutz.

Die meisten Veranstaltungen der Berliner Energietage werden kostenfrei angeboten. Die Veranstalter haben aber dazu aufgerufen, Geld für zusätzliche Bäume in Berlin zu spenden. Ziel ist es, genügend Geld für 20.000 Bäume zusammen zu bekommen. Diese sollen von der Stiftung Naturschutz in 2015 und 2016 gepflanzt werden. Wir finden das eine schöne Initiative und sind mit 500 EUR dabei. Gut 1/3 des Zieles ist bereits gesammelt worden. Alle Infos zum Energietagewald gibt es hier.

 

In dieser Episode verwendete Musik:
I dunno“ – von grapes unter der Mitwirkung von J.Lang und Morusque
Improvisation on Sunday“ – von Alex unter der Mitwirkung von The3amAssociation

 

Creative Commons Namensnennung 3.0 Deutschland Lizenzvertrag
Das greenjobs.de-Netcast steht unter einer
Creative Commons Namensnennung 3.0 Deutschland Lizenz
.