greenjobs.de-Netcast Nr. 26: Spannende Aufgaben an der Schnittstelle von Meeresforschung und Medienarbeit

Das greenjobs.de-NetcastInterview mit Frank Schweikert von ALDEBARAN Marine Research & Broadcast
ALDEBARAN ist ein spannendes Projekt rund um ein Boot, das nicht nur für Meeresforschung genutzt wird, sondern auch als Studio für Radio- und Fernsehbeiträge dient. Frank Schweikert ist Biologe und ehemaliger Radiomoderator. Inspiriert von der Arbeit Jacques Cousteaus hat er vor 20 Jahren die Aldebaran auf den Weg gebracht, die seitdem auf den Weltmeeren für den Schutz derselben unterwegs ist. Dabei gehen Forschung, Medien- und Politikarbeit Hand-in-Hand. Das meiste davon findet an Land statt, wo Forschungsprojekte akquriert und koordiniert werden, wo Rundfunksendungen vorbereitet sowie Sponsoren geworben und betreut werden. Wir sprechen u.a. über

  • die sehr unterschiedlichen Fähigkeiten, die das ALDEBARAN-Team für die Arbeit mitbringen muss
  • die Finanzierung, die nur zu einem kleinen Teil über die Medienbeiträge erzielt werden kann
  • die politische Arbeit auf Europäischer Ebene und die geplante Gründung der Europäischen Ozeankommission

ALDEBARAN such derzeit einen Betriebswirtschaftlichen Allround-Trainee (m/w) für 18 Monate. Die Vergütung erfolgt dabei in einer festen und einer erfolsabhängigen Komponente – näheres dazu im Interview selbst.

Wettbewerb zur sozialen Innovation in Europa
Die Europäische Kommission hat einen Wettbewerb gestartet der sich um Ideen für bessere Arbeitplätze dreht:“ Über 25 Millionen Europäerinnen und Europäer sind arbeitslos. Viele arbeiten für einen Niedriglohn oder fühlen sich auf dem Arbeitsmarkt chancenlos – weil sie das falsche Geschlecht oder Alter oder eine Behinderung haben. […] Unser Wettbewerb steht allen Bürgerinnen und Bürgern Europas offen: Welche neuen Ideen haben Sie für die Schaffung neuer und vor allem besserer Arbeitsplätze?“
Der Wettbewerb hat bereits begonnen und noch bis zum 21. Dezember 2012 können Ideen eingereicht werden. Vielleicht hat der eine oder andere Hörer unseres Netcasts ja einen tollen Vorschlag und mag diese einreichen!
 

 

In dieser Episode verwendete Musik:
I dunno“ – von grapes unter der Mitwirkung von J.Lang und Morusque
Improvisation on Sunday“ – von Alex unter der Mitwirkung von The3amAssociation

 

Creative Commons Namensnennung 3.0 Deutschland Lizenzvertrag
Das greenjobs.de-Netcast steht unter einer
Creative Commons Namensnennung 3.0 Deutschland Lizenz
.

Comments

  1. Leander says:

    ALDEBARAN is the worst company I ever worked for. You can work your a** off and not gettin´ paid for it. And the Ceo Mr. Schweikert still thinks he´s some kind of a nature protection & media hero. fact #1 there are so many people coming and leaving, the numbers are insane! fact#2 the boss is a weak leader who has no idea about team building or problem solving fact#3 No former employee would ever recommend to submit an application! have a good day 🙂

  2. Ich habe die Aldebaran erstmals im Herbst 1999 betreten. Seitdem gehöre ich zum Kreise derer, die DURCHAUS immer wieder kommen, um an Bord unvergleichbare Projekte durchzuführen. Manchmal mit wenig Schlaf, aber immer mit der Gewissheit, etwas einzigartiges zu tun. Träumer sind hier falsch, gefragt sind Macher und solche, die es werden wollen. Für die Art und Weise, wie Frank Schweikert sich weder klein kriegen noch verbiegen lässt kann man ihn eigentlich nur bewundern und mich persönlich haben meine Erfahrungen bei und auf Aldebaran weit nach oben katapultiert im Bereich Expeditionssegeln. Danke!

  3. alexa says:

    ich seh immer deren annoncen und ich finds ne schweinerei, was die an qualifikation erwarten und dann dafür (nicht) zahlen wollen! bei einer organisation, wo sich gute arbeit nicht bezahlt macht, läuft etwas grundlegend falsch. ich bin selber meereswissenschaftlerin und solche ausbeuter machen den arbeitsmarkt für uns komplett kaputt!