Wir feiern den 5. Geburtstag von eejobs.de. Und ihr könnt etwas gewinnen!

Update vom 3.3.2016

Wir haben die Gewinner gezogen. Vielen Dank, dass ihr mitgemacht habt!

Wir sind begeistert von euren Antworten auf unsere Frage „Was muss dir dein Arbeitgeber bieten, damit du gerne zur Arbeit kommst? “. Mit Abstand den meisten von euch ist es wichtig, als Mitarbeiter/in und Kollege/in respektiert und wertgeschätzt zu werden. Danach folgen anspruchsvolle und eigenverantwortliche Aufgaben. Eine gute Arbeitsatmospäre ist euch ebenfalls recht wichtig. Und – das freut uns natürlich besonders – ihr wollt die Welt besser machen. Die berufliche Perspektive und Weiterbildung ist auch noch wichtig.

Erst danach folgt das Thema Bezahlung, keiner von euch hat offenbar das Ziel, viel Geld zu verdienen, aber ein angemessenes Gehalt motiviert einige schon. Für die viele ist es sicher selbstverständlich.

Ein besonderer Dank geht an diejenigen von euch, die sich bei der Beantwortung richtig Mühe gegeben haben. Wir haben einige Gewinner-“Bewerbungen“ erhalten, diese zu lesen hat besonders Spaß gemacht. (Auswirkungen auf die Auslosung hatte das aber nicht.)

Ende Update


 

Die Jobbörse für Erneuerbare Energien eejobs.de wird  am 1.3.2016 fünf Jahre alt. Aus diesem Anlass veranstalten wir ein kleines Gewinnspiel.

Um zu gewinnen, beantwortet ihr einfach diese Frage:

Was muss dir dein Arbeitgeber bieten, damit du gerne zur Arbeit kommst?

Die Antworten sammeln wir bis zum 1. März 2016, 23:59 Uhr hier in den Kommentaren oder auch per Mail an gewinnspiel@eejobs.de. Unter allen Antwortenden verlosen wir folgende Preise:

1. Preis: Kongressteilnahme

z.B. am hochkarätigen „Symposium photovoltaische Solarenergie“ in Bad Staffelstein (9. bis 11.3.2016) oder an der „5th Conference Power-to-Gas and Power-to-X for Europe’s Energy Transition“ in Düsseldorf (16.3.2016), im Wert von 970€ bzw. 540€

(Die Auswahl des Kongresses erfolgt nach Absprache aus dem Kongressprogramm des Otti e.V., Reise- und Übernachtungskosten müssen selbst getragen werden.)

2.-4. Preis: Zeitschriftenabo

Je 1 Jahresabo der Zeitschrift „Erneuerbare Energien“ bzw. „Sonne, Wind & Wärme“ bzw. „Solarthemen„, im Wert von 95€ bzw. 59€ bzw. 144€

5. und 6. Preis: Solar-Kurbelradio

Modell „Freeplay Ranger“, im Wert von 50€

7.-9. Preis: Messe-Freikarten

Je 2 Freikarten zur Messe „New Energy“ in Husum (17. bis 20.3.2016)


Bedingungen:

  • Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein, um teilzunehmen.
  • Teilnehmen könnt ihr bis zum 1.3.2016, 23:59 Uhr.
  • Die Gewinner ziehen wir am 2.3.2016 aus allen eingegangenen Antworten.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wir danken den Sponsoren der Preise:
ottierneuerbareenergiensonnewindwaerme solarthemennew_energy_husum

Comments

  1. Matthias Josko says:

    Der Arbeitgeber muss mir anspruchsvolle und sinnvolle Aufgaben geben, die ich selbstständig lösen kann und bei denen mir der Sinn des ganzen klar ist… Dabei sollen immer die Umweltaspkete berücksichtigt werden.
    Das Gefühlt, immer zumindest mit daran zu arbeiten, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen ist die beste Motivation.

  2. Lyndsy says:

    Ich brauche Herausforderung sowie ausreichend Unterstützung.

  3. Anja Wolff says:

    Der Arbeitgeber muss mir das Gefühl vermitteln, dass meine Arbeit und meine Leistung für das Unternehmen und für die Gesellschaft wichtig sind und gebraucht werden. Dafür bedarf es immer mal wieder einer konkreten Rückmeldung in Form von Lob, Anerkennung, aber auch konstruktiver Kritik. Ich muss sehen können, dass meinem Arbeitgeber an meiner beruflichen Weiterentwicklung etwas gelegen ist, was eine individuelle Förderung und die Teilnahme an Weiterbildungen und Seminaren ermöglicht.

  4. Sebastian Knetsch says:

    Der Arbeitgeber hat jeden Tag neue Herausforderungen für mich. Er setzt niemanden unter Druck oder mobbt ihn wegen seiner Herkunft. Er hat ein offenes Ohr für die Probleme seiner Mitarbeiter. Er fördert seine Mitarbeiter mit Schulungen und Weiterbildungen. Er spart nicht mit Lob wenn alles nach Plan läuft aber er sollte auch diplomatische Kritik geben die dem Mitarbeiter etwas nützt damit er nicht wieder den selben Fehler macht.

  5. Mein Arbeitgeber bietet mir einen Obstkorb, eine Tischtennisplatte, einen Basketballkorb und eine Dartscheibe! Herausforderungen und Möglichkeiten zur persönlichen Entwicklung gibt’s natürlich auch! 😉

  6. Kathrin Schulze says:

    Arbeitgeber stellen hohe Anforderungen an ihre Mitarbeiter, doch auch die haben Wünsche für den täglichen Umgang auf der Arbeit. Ich erhoffe mir von meinem Arbeitgeber im Allgemeinen das Gefühl, dass meine Arbeit gewertschätzt wird. Auch Mitarbeiter in unteren Positionen sollten stets den berechtigten Eindruck haben, dass ihre Arbeit wichtig und richtig ist. Außerdem finde ich konstruktive Kritik in einer Arbeitgeber-/nehmer-Beziehung essentiell. Ich möchte nicht ständig gemaßregelt werden, aber bei offensichtlichten Fehlern werde ich gerne freundlich auf diese hingewiesen. Schön sind auch Möglichkeiten der Weiterbildung, die vom Arbeitgeber aufgezeigt oder zumindest bei Eigeninitiative genehmigt werden. Schlussendlich kommt der Erkenntnisgewinn ja beiden Parteien zugute.

  7. Robert Winter says:

    Für mich sind insbesondere folgende Faktoren wichtig, um mich bei meinem Arbeitgeber wohl zu fühlen:
    – Ein angenehmes Arbeitsklima mit Förderung des Zusammenhalts, offener Informationspolitik und gefühlt flachen Hierarchien;
    – Die unkomplizierte Vereinbarkeit von Beruf und Familie, bspw. in Form von Gleitzeit und Home-Office;
    – Eine herausfordernde Tätigkeit, bei der der erzeugte Mehrwert sichtbar wird und mit der Möglichkeit der jederzeitigen – auch persönlichen – Weiterbildung;
    – Ausgeprägtes und gelebtes Bewusstsein zu Nachhaltigkeitsaspekten.

  8. R. Rogers says:

    Feedback und Diskussion sind elementare Bestandteile eines zum Erfolg führenden Prozesses. Hierbei muss der Arbeitgeber als „Gegenüber“ dem Arbeitnehmer zur „Seite“ stehen. Ehrlichkeit (auch bei Fehlverhalten) und Präsenz des Arbeitgebers sind ebenso wichtig, wie die Sinnhaftigkeit der Aufgabe selbst.